Unrast-Autorin für Grimme Online Award nominiert

Ihre Instagramm-Präsenz hat Unrast-Autorin Tupoka Ogette eine Nominierung für Grimme Online Award 2021 in der Kategorie „Wissen und Bildung“ eingebracht. Auf ihrem Account berichtet sie von eigenen Rassismus-Erfahrungen. Sie bestärke Betroffene und informiere Nicht-Betroffene, begründete das Grimme Institut seine Wahl. Bis zum 17. Juni entscheidet die Jury über die Preise. Zudem gibt es einen Publikumspreis, der durch eine Online-Abstimmung vergeben wird.
Tupoka Ogettes Buch exit Racism liegt in 9. Auflage vor und befand sich mehrere Wochen auf der Bestsellerliste.

Unrast-Titel auf Spiegel-Bestsellerliste

Fast 50.000 Exemplare von Exit Racism konnte der Buchhandel seit Erscheinen der im Unrast Verlag erschienenen Anleitung zu rassismuskritischem Denken verkaufen. Mittlerweile hat es das Werk von Tupoka Ogette auch auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft und findet sich dort auch in dieser Woche noch, im Moment auf Platz 10.

Unrast-Titel auf Börsenblatt-Bestsellerliste

Mit sieben Auflagen in drei Jahren war Exit Racism bereits ein erfolgreiches Buch, jetzt ist es nochmal richtig durchgestartet und belegt in der aktuellen Börsenblatt-Bestsellerliste in der Rubrik „Aufsteiger Taschenbuch“ Platz 1. Der im Unrast Verlag erschienene Titel eröffnet den Leser*innen eine rassismuskritische Perspektive, die im Alltag wirklich gelebt werden kann.

Edition Mezopotamya im Unrast Verlag

Im Februar 2019 wurden der Mezopotamien Verlag und der MIR Musikvertrieb unter dem Vorwurf, Unterorganisationen der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) zu sein, verboten; eine große Menge Bücher und Tonträger wurde beschlagnahmt, obwohl gegen keines der Werke je rechtliche Schritte eingeleitet worden wären. Die wichtigsten Bücher werden nun vom Unrast Verlag gemeinsam mit dem Mandelbaum Verlag und Edition 8 in einer Edition Mezopotamya neu aufgelegt, damit sie im Buchhandel wieder verfügbar sind. Zur Frankfurter Buchmesse im Oktober sollen die ersten Titel vorliegen.