Kolchis-Titel für Rückert-Preis nominiert

Alle drei Jahre wird von der Stadt Coburg der Rückert-Preis vergeben. Die Stadt versteht den nach dem Orientalisten Friedrich Rückert benannten Literaturpreis als Beitrag zur Völkerverständigung und zeichnet damit Autorinnen und Autoren vornehmlich aus dem arabischen, iranisch/afghanischen, türkischen und indischen Sprachraum aus. Auf der nun bekanntgegebenen Shortlist für den Rückert-Preis 2022 findet sich auch ein Titel aus dem Kolchis Verlag: Jesus’ Katze von Grigor Shashikyan, der unter dem Künstlernamen Grig schreibt. Die Preisverleihung wird im Mai 2022 stattfinden.

Lettre international 134 erschienen

Afghanistan ist das Titelthema von Heft 134 von Lettre international. Zwei Beiträge widmet Europas Kulturzeitung der „Afghanischen Tragödie“. Als Kontrapunkt stellt die Zeitschrift die Gouachen der afghanischen Künstlerin Kubra Khademi vor, die für Offenheit, Aufbegehren und Sinnlichkeit stehen – Ideen, die auf der Agenda der Taliban schwerlich zu finden sind. Andere Beiträge handeln von Krieg und Seuchen, von Künstlicher Intelligenz und Techno-Futurismus, von Theater und Jazz. Das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben finden sich auf der Webseite der Zeitschrift.

Kolchis-Titel auf der Hotlist-Shortlist

Die Bücher des Jahres aus unabhängigen Verlagen sind ausgewählt und Jesus’ Katze aus dem Kolchis Verlag ist dabei: Die „Geschichten von den Straßen Jerewans“ des armenischen Autors Grig stehen auf der Hotlist 2021. In Armenien ist der Autor der leicht skurrilen Erzählungen aus dem Alltagsleben bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Ob es auch für den Hotlist-Preis reicht, erfahren wir im Oktober.